Fehlerbehebung und Meldungen

Kleine Probleme schnell selbst behoben

Allgemeines

  • petWALK Tiertüren sind sehr robust aufgebaut und haben sich über Jahre im weltweiten harten Einsatz von den Tropen bis zum Polarkreis, vom schönen Einfamilienhaus bis zum Tierheim bewährt. Trotzdem sind Sie hochkomplexe Geräte, bei denen manchmal Probleme auftreten oder im Betrieb Fragen ergeben können.
  • In den folgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen, wie Sie die allermeisten Probleme ganz schnell selbst beheben können.

Fehlermeldung in Anzeige

  • E01 - Fehler beim Türöffnungskontakt

    • E01 - Fehler beim Türöffnungskontakt
    • Fehlerursache:
    • Diese Fehlermeldung wird dann angezeigt, wenn das Türblatt am Auffahren gehindert wurde.
    • Wenn diese Behinderung beim nächsten Öffnungsversuch beseitigt ist, wird die petWALK Tiertüre wieder normal öffnen. Die Fehlermeldung bleibt aber in der Anzeige, um Ihnen zu zeigen, dass eine Behinderung zumindest kurzzeitig vorhanden war.
    • Beseitigung des Fehlers:
    • Überprüfen Sie, ob irgendein Gegenstand die Tiertüre am Auffahren hindert oder ein anderer Grund für das Nichtöffnen vorliegt. Wenn Sie den störenden Gegenstand aus dem Schwenkbereich der Tiertüre entfernt haben, bestätigen Sie die Fehlermeldung mit der Taste OK auf Ihrer Fernbedienung. Die Fehlermeldung am Display wird nicht mehr angezeigt.
  • E02 - Fehler beim Schließen der Tiertüre

    • E02 - Fehler beim Schließen der Tiertüre
    • Fehlerursache:
    • Diese Fehlermeldung wird angezeigt, wenn das Türblatt beim Schließversuch auf ein Hindernis stößt und so nicht schließen konnte.
    • Stößt das Türblatt beim Schließversuch gegen ein Hindernis, wird es sofort gestoppt. Nach einer Wartezeit von 2 sec ertönt ein akustisches Signal und ein weiterer Schließvorgang wird gestartet. Nach dem 3. erfolglosen Versuch wird diese Fehlersituation am Display angezeigt.
    • Diese Schließversuche erfolgen so lange, bis das Hindernis beseitigt worden ist. Die Fehlermeldung bleibt aber bestehen, um Sie über diesen Umstand zu informieren.
    • Beseitigung des Fehlers:
    • Wenn die petWALK Tiertüre noch geöffnet ist, müssen Sie das Hindernis entfernen. Wenn die Tiertüre schon wieder geschlossen ist, sollten Sie überprüfen, was die Tiertüre am Schließen gehindert haben könnte, um diesen Umstand in der Zukunft zu vermeiden. Danach bestätigen Sie die Fehlermeldung mit der Taste OK auf Ihrer Fernbedienung. Dadurch verschwindet die Fehlermeldung wieder am Display.
  • E03 - Türe schließt trotz laufendem Antriebsmotor nicht

    • E03 - Türe schließt trotz laufendem Antriebsmotor nicht
    • Fehlerursache:
    • E3 wird angezeigt, wenn die Türe nicht schließen kann, aber die Rutschkupplung wegen des alterungsbedingten Verschleißes schon so locker ist, dass sie den Öffnungsmotor nicht mehr stoppen kann. Dies stellt für den normalen Betrieb absolut keine Einschränkung dar.
    • Die Rutschkupplung ist im Betrieb eine zusätzliche Sicherheitseinrichtung, um selbst bei defekter Elektronik das Einklemmen zu verhindern. Im Lauf der Zeit kann sich diese durch normalen Verschleiß lockern. Dies stellt absolut kein Sicherheitsrisiko dar, da dadurch der Druck auf ein in der Türe befindliches Hindernis noch geringer wird. Das Schleifen der Rutschkupplung beschleunigt aber den Verschleißprozess, welcher dazu führen kann, dass die Kupplung schon im Normalbetrieb zu schleifen beginnt und irgendwann nicht mehr schließt. In diesem Fall empfehlen wir, die petWALK Tiertüre warten zu lassen. Hinweise dazu finden Sie auf unserer Homepage. Im Kapitel „Häufig gestellte Fragen“ finden Sie ebenfalls weitere Hinweise zum Einstellen der Rutschkupplung und unter welchen Bedingungen Sie dies durchführen können.
    • Beseitigung des Fehlers:
    • Wenn die Türe noch geöffnet ist, müssen Sie das Hindernis entfernen. Wenn die Türe schon wieder geschlossen ist, sollten Sie überprüfen, was die Tiertüre am Schließen gehindert haben könnte, um diesen Umstand in der Zukunft zu vermeiden. Danach bestätigen Sie die Fehlermeldung mit der Taste OK auf Ihrer Fernbedienung bestätigen. Dadurch verschwindet die Fehlermeldung wieder am Display.
  • E05 - 12V Netzteil angeschlossen

    • Fehlerursache:
    • Dieser Fehlercode ist hier nur der Vollständigkeit halber angeführt.
    • Er zeigt, dass die petWALK Tiertüre mit einem 12 Volt Netzteil betrieben wird und dadurch ein Laden der Pufferbatterie nicht möglich ist. Bei Verwendung des im Lieferumfang enthaltenen Netzteiles, oder des als Zubehör erhältlichen Unterputznetzteiles, kann es nicht zu dieser Fehleranzeige kommen.
    • Beseitigung des Fehlers:
    • Fehlermeldung mit der Taste OK auf Ihrer Fernbedienung bestätigen. Dadurch verschwindet die Fehlermeldung wieder am Display. Über einen bestimmten Zeitraum ist dadurch die Funktionalität der Tiertüre nicht beeinflusst. Sie sollten aber möglichst rasch wieder das Original petWALK Netzteil verwenden, da so die Pufferbatterie für den Notbetrieb nicht geladen werden kann.
  • E06 - Fehler beim Anstimmen der RFID Antenne

    • Fehlerursache:
    • Dieser Fehlercode ist hier nur der Vollständigkeit halber angeführt.
    • Die eingebaute RFID Antenne wird vollautomatisch bei der Erstinbetriebnahme und periodisch 1x am Tag abgestimmt. Dieser Fehlercode zeigt, dass eine Abstimmung der Antenne nicht möglich ist.
    • Beseitigung des Fehlers:
    • Fehlermeldung mit der Taste OK auf Ihrer Fernbedienung bestätigen. Dadurch verschwindet die Fehlermeldung wieder am Display. Die Tiertüre kann weiterhin allerdings nur mit Bewegungserkennung betrieben werden. Zur Beseitigung des Fehlers kontaktieren Sie bitte unseren Kundendienst oder einen unserer Vertragspartner.
  • A00 - Alarm: Türe aufgebrochen

    • A00 - Alarm: Türe aufgebrochen
    • Fehlerursache:
    • Diese Fehlermeldung wird mit gleichzeitigem Alarmsignal angezeigt, wenn die petWALK Tiertüre im verschlossenen Zustand den Schließkontakt verloren hat und somit gewaltsam geöffnet worden ist.
    • Die eingebaute RFID Antenne wird vollautomatisch bei der Erstinbetriebnahme und periodisch 1x am Tag abgestimmt. Dieser Fehlercode zeigt, dass eine Abstimmung der Antenne nicht möglich ist.
    • Beseitigung des Fehlers:
    • Bei Auftreten dieses Fehlers wird im Normalfall die Tiertüre noch immer geöffnet sein. Sie wird auch kaputt sein und muss daher repariert oder ausgetauscht werden. Mit der Taste OK können Sie diese Fehlermeldung und das Alarmsignal abschalten.
    • In ganz seltenen Fällen kann dieser Alarm aber auch ausgelöst werden, wenn z. B. ein schwerer Gegenstand genau in dem Moment auf die Tiertüre trifft, wenn diese gerade den Schließmotor startet und so die Tiertüre unmittelbar vor der Versperrung aufreißt (z.B. aufgrund von stürmischem Wetter). In dieser Situation werden Sie die Türe mit dieser Fehlermeldung im geschlossenen Zustand vorfinden, da sie ja beim nächsten Versuch schließen konnte. Mit der Fehlermeldung In wird dann auf das zwischenzeitige Problem hingewiesen und dieses müssen Sie mit OK bestätigen. Die Tiertüre ist wieder einsatzbereit. Trotzdem sollten Sie die Tiertüre auf eventuell vorhandene Beschädigungen überprüfen.

Fehler beim Inbetriebnahme

  • Die Tiertüre reagiert nicht auf die Fernbedienung

    • - Überprüfen Sie, ob die Schutzfolie am unteren Rand der Fernbedienung entfernt wurde.
    • - Überprüfen Sie, ob die Batterie nicht verkehrt eingelegt worden ist.
    • - Die Fernbedienung arbeitet wie die Fernbedienung Ihres Fernsehers mit Infrarot. Der Sender der Fernbedienung befindet sich an der oberen Stirnseite, diese müssen Sie in Richtung Tiertüre halten. Die Reichweite beträgt maximal 10 m und nimmt seitlich ab.
    • - Möglicherweise ist auch die Batterie der Fernbedienung leer. In diesem Fall ersetzen Sie diese durch eine entsprechende neue Batterie.
    • - Überprüfen Sie, ob der Mikroschalter zur Deaktivierung des Infrarotempfängers im Aufbewahrungsschlitz nicht beschädigt ist oder klemmt. Der Zapfen muss sichtbar 1-2mm in den Schlitz ragen und leicht beweglich sein.

  • Beim ersten Anstecken (Inbetriebnahme) bleibt das Display dunkel

    • - Überprüfen Sie, ob der Strom auch wirklich eingeschaltet ist (Steckdose, Sicherung).
    • - Überprüfen Sie, ob der Stecker des Netzteiles auch wirklich mit der Türe verbunden ist.
    • - Überprüfen Sie, ob die 3 Verbindungskabel zwischen dem Innen- und Außenflansch fest angesteckt sind.

Probleme im Betrieb

  • Anpressdruck des Türblattes einstellen

    • Symptom:
    • Beim Ver- und Entriegeln der Verschlussbolzen hört man ein Rattern. Die Türe öffnet nicht und zeigt den Fehler "E01".
    • Fehlerursache:
    • Möglicherweise ist der Anpressdruck der Verriegelungsbolzen zu hoch.
    • Beseitigung des Fehlers:
    • petWALK Tiertüren besitzen verstellbare Verriegelungsbolzen, die Ihnen erlauben den Anpressdruck individuell anzupassen.

      Ideal ist der Anpressdruck dann, wenn man das geschlossene und verriegelte Türblatt noch ganz leicht gegen die Dichtungen drücken kann, d.h. wenn noch ein ganz wenig Spiel besteht.

      Sind die Bolzen zu streng eingestellt, so kann es vorkommen, dass der Vierriegelungsantrieb das Türblatt nicht mehr öffnen oder schließen kann. Man bemerkt dies, wenn dan Antrieb "rattert" oder die Türe nicht öffnet und die Meldung "E01" in der Anzeige erscheint.

      Sie können den Anpressdruck ganz leicht einstellen, in dem Sie die Bolzen mittels eines Torx Schlüssels Größe 15 exzentrisch verdrehen. Die Türe schließt leichter, wenn die abgeflachte Seite der Scheibe nach innen zeigt und strenger, wenn diese nach außen zeigen.

    petWALK-eccentric-locking-bolt

  • Das Türblatt hängt nicht gerade

    • Symptom:
    • Das Türblatt blockiert beim Öffnen oder Schließen. Beim Ver- und Entriegeln der Verschlussbolzen hört man ein Rattern.
    • Fehlerursache:
    • Es könnte sein, dass das Türblatt etwas schief hängt. Das kann passieren, wenn der obere Scharnierflügel zum Beispiel durch einen Schlag etwas aus dem Türblatt herausgekommen ist.
    • Beseitigung des Fehlers:
    • Unser TIPP: überprüfen Sie, ob das Türblatt korrekt sitzt. Sie können dies leicht an Hand der Spaltabstände an der Außenseite des Türmoduls prüfen. Diese sollten auf allen vier Seiten möglichst gleich sein und die Kanten des Türblattes parallel zum Gerät sein.

      Falls die Türe nach unten hängt, kann man den Scharnierbolzen des oberen Scharniers (grüner Pfeil) bei leicht geöffnetem Türblatt von unten aus dem Scharnierblock schlagen und den Scharnierflügel im Türblatt um 1/2 bis 1 Umdrehung nach rechts (im Uhrzeigersinn) in das Türblatt hineindrehen. Danach wieder den Bolzen von oben einführen und ausprobieren.  Wenn das Türblatt jetzt gerade ist und die Türe sauber öffnet, dann den Bolzen wieder leicht von oben einschlagen.

    petWALK-eccentric-locking-bolt

  • Türe reagiert nicht mehr, aber Anzeige ist beleuchtet

    In selten Fällen kann es vorkommen, dass die Türe nicht mehr reagiert. Wie bei einem Computer wird in den allermeisten Fällen ein Neustart das Problem beheben.

    Dazu muss sich aber die Türe abschalten und das tut sie nur, wenn sie keine externe Spannungsversorgung mehr hat und die Akku-Ladung zur Neige geht. Das erreicht man, wenn man die Türe von der Spannungsversorgung (Steckernetzteil aus der Steckdose ziehen) trennt und einige Stunden wartet, bis sämtliche Lichter in der Anzeige erloschen sind. Danach Netzgerät wieder einstecken. Die Türe wird wieder normal funktionieren.

    Bei den Modellen „Super-Silent“ und allen Türen, die nach dem 1.1.2015 hergestellt wurden (Seriennummer größer als xxx01Dxxxxxxxxxx), gibt es jedoch noch weitere, viel schnellere Möglichkeiten:

    Entfernen Sie dazu beim Modell „Large“ zunächst vorsichtig das Dekor an der Innenseite des Türblattes. Sie sehen an der oberen Ecke auf der Öffnungsseite einen schmalen Schlitz und darunter einen der Schließbolzen, die das Türblatt verriegeln. Beim Modell „Medium“ können sie beide Bolzen auch ohne Demontage des Dekors erreichen.

    Schieben Sie nun den oberen Bolzen mit einem schmalen Schraubenzieher mit sanften etwas kräftigeren Druck nach oben. Nun können Sie die Türe händisch öffnen. Wenn Sie nun das Türblatt etwas aufdrücken, sollte dies den Einbruchsalarm aus auslösen. Im Display sollte „A00“ erscheinen und ein Alarmton hörbar sein. Lassen Sie die Tüer nicht zufahren, sondern bestätigen Sie zuvor den Fehler mit OK auf der Fernbedienung. Danach sollte die Türe wieder normal funktionieren.

    Hier können Sie diese Schritte auch in einem kleinen Video ansehen:

    Sollte das nicht geklappt haben, so gibt es einen kleinen Reset-Taster zwischen dem Blech und dem weißen Batteriestecker im Bereich rechts oberhalb des weißen Bauteils, das etwas aus dem Abdeckblech herausragt. Hier könnten Sie vorsichtig mit einem Kugelschreiber o.ä. die Wippe betätigen. Erfolgreich war der Neustart dann, wenn anschließend der rote Kreis im Display leuchtet. Nach einem Rattergeräusch ist die Tiertüre wieder initialisiert und für den Betrieb bereit.

    Position des Reset Tasters

    Alternativ könnten sie den weißen Akkustecker mit dem roten und schwarzen Kabel abziehen (Achtung! Dieser besitzt an der Unterseite eine Steckersicherung, die man beim Abziehen am besten mit einem schmalen Schraubenzieher drücken muss) und dann das Steckernetzteil aus der Steckdose ziehen, bis sämtliche Lichter im Display verloschen sind. Danach wieder den weißen Stecker und das Netzteil anstecken (bei Unterputznetzteil kurz die Sicherung abschalten).

  • Die Tiertüre reagiert nicht auf die Fernbedienung

    • - Überprüfen Sie, ob die Schutzfolie am unteren Rand der Fernbedienung entfernt wurde.
    • - Überprüfen Sie, ob die Batterie nicht verkehrt eingelegt worden ist.
    • - Die Fernbedienung arbeitet wie die Fernbedienung Ihres Fernsehers mit Infrarot. Der Sender der Fernbedienung befindet sich an der oberen Stirnseite, diese müssen Sie in Richtung Tiertüre halten. Die Reichweite beträgt maximal 10 m und nimmt seitlich ab.
    • - Möglicherweise ist auch die Batterie der Fernbedienung leer. In diesem Fall ersetzen Sie diese durch eine entsprechende neue Batterie.
    • - Überprüfen Sie, ob der Mikroschalter zur Deaktivierung des Infrarotempfängers im Aufbewahrungsschlitz nicht beschädigt ist oder klemmt. Der Zapfen muss sichtbar 1-2mm in den Schlitz ragen und leicht beweglich sein.

Fehler beim Anpassen

  • Bewegungsmelder reagiert nach dem Rücksetzen der Parameter nicht mehr

    Bei Tiertüren, die vor Oktober 2013 ausgeliefert wurden, kann es in bestimmten seltenen Fällen vorkommen, dass nach dem Rücksetzen der Parameter auf Auslieferzustand (siehe Bedienungsanleitung 9.9.1) oder nach dem Rücksetzen Ihrer Einstellungen (siehe Bedienungsanleitung 9.9.2) die Bewegungsmelder innen und außen nicht mehr funktionieren und somit die petWALK Tiertüre auf Bewegung nicht mehr reagiert.

    Dieses Fehlverhalten können Sie sehr leicht korrigieren, indem Sie die Tiertüre in den Betriebszustand Sleep bringen (Rote Taste auf der Fernbedienung drücken; das Betriebsmodussymbol leuchtet danach ROT),  und danach die Stromzufuhr unterbrechen (Stecker ziehen oder bei Verwendung eines Unterputznetzteiles die Sicherung abschalten).

    Nach einigen Augenblicken können Sie die Tiertüre wieder an die Stromversorgung anschließen und in Betrieb nehmen. Beide Bewegungsmelder werden wieder wie gewohnt reagieren.

RFID Probleme

  • Der implantierte Chip konnte angelernt werden, aber die Reichweite ist zu gering

    Hat die Türe den Chip erkannt, dann ist die Reichweite im Betrieb ca. doppelt so hoch wie beim Anlernen. Falls dies zu gering sein sollte, dann hilft möglicherweise nur eine Implantation eines neuen Chips. Im Graubereich könnte man aber auch noch RFID Innen deaktivieren und mit Bewegungserkennung arbeiten, sodass die Türe wie eine Eingangstüre mit Knauf funktioniert, also von außen muss man Sie aufsperren und von innen kann man ohne Schlüssel aufmachen.

  • Transponder kann angelernt werden, wird aber dann nicht mehr erkannt

    Wenn Sie den Chip beim Lernen parallel zum Türblatt halten, sollte dieser mind. 15cm davor erkannt werden. Danach versuchen Sie bitte den Chip ein weiteres Mal anzulernen. Die Türe sollte ihn erkennen und auf den ursprünglichen Programmplatz springen. Sollte sie jedoch auf die nächst höhere Ziffer springen, ist dies ein Indikator für eine Störquelle über dem erlaubten Grenzwert (Handymast, Funksender, Solaranlage, Telekabelanbieter, intelligenter Stromzähler etc.) im Umfeld der Türe, ebenso wenn die Reichweite des mitgelieferten Chips unter 10cm liegen sollte.

  • Möglichkeiten, wenn der implantierte Chip nicht angelernt werden kann

    Falls die Verwendung eines mitgelieferten RIFD Transponders am Halsband nicht in Frage kommt, so kann die Implantierung eines zusätzlichen Chips in Betracht gezogen werden.

    Bitte kontaktieren Sie aber vor einem solchen Schritt unbedingt unseren Kundendienst, der Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Auf jeden Fall sollten Sie das Produkt vorher ausprobieren und erst dann implantieren. Besorgen Sie sich einen "Opferchip" aus der gleichen Charge des Produktes, das implantiert werden soll, und testen es mit Ihrem Tier in dem Sie den Chip mit einem Stück Klebeband am Fell temporär befestigen.

    Zur Sicherheit sollte bei zwei Chips der Anlernvorgang in verschiedenen Positionen wiederholt werden, damit beide Transponder angelernt werden, sofern sie beide funktionieren. So öffnet dann derjenige Chip, der zuerst antwortet.

    Erst wenn die Tests ohne jedes Problem erfolgreich waren und Ihr Tier die Türe problemlos bedienen kann, sollten Sie dieses weiteren Transponder implantieren lassen!

  • Die petWALK Tiertüre erkennt den Mikrochip meines Tieres nicht

    Falls die Tiertüre den Tierchip Ihres Tieres nicht erkennt, prüfen Sie bitte zunächst folgende Punkte:

    • - Ist die Tiertüre eingeschaltet? (Uhrzeit und Netzlampe leuchten)
    • - Ist Ihr der Tierchip  eingelernt? Falls nicht, finden Sie in der Bedienungsanleitung mehr zu diesem Thema.

    Sollte der Chip wiederholt nicht erkannt werden können, kann dies aus mehreren Gründen geschehen: Continue reading