Suchergebnisse für: 'rfid'

7 Artikel

pro Seite

7 Artikel

pro Seite

  • Funktionsweise

    Wie funktionieren petWALK Tiertüren?

    Sesam öffne dich!

    petWALK vs. Flap
    • Im Gegensatz zu herkömmlichen manuellen Katzenklappen, bei denen Ihre Tiere die Klappe mit dem Kopf aufdrücken müssen, setzt petWALK auf ein gänzlich anderes Konstruktionsprinzip.
    • Bei petWALK wird ein höchst wärmegedämmtes Türblatt von einem kräftigen Motor bewegt und in der geschlossenen Position fest gegen rundumlaufende Dichtungen gepresst und mechanisch verriegelt. Dadurch wird ein vollkommen luftdichter Verschluss und ein hohes Maß an Einbruchssicherheit gewährleistet.
    • Die Steuerung der Tiertüre erfolgt vollelektronisch. Nähert sich das Haustier, erkennt petWALK dies mit Hilfe von Bewegungssensoren und überprüft je nach Konfiguration und auf Wunsch berührungslos, anhand eines im Tier implantierten oder mitgeführten Transponders, ob es sich um das eigene Tier handelt.
    • Danach öffnet petWALK wie ein unsichtbarer Butler die Türe und schließt sie sobald das Tier eingetreten ist.
    • Dabei wird mechanisch und mit Hilfe von Sensoren sichergestellt, dass in keinem Fall das Tier, irgendein anderes Lebewesen oder ein Gegenstand eingeklemmt werden kann.
      -> mehr Informationen zu diesem Thema

    Einfache Bedienung

    • Studien von umständlichen Bedienungsanleitungen und eine komplizierte Inbetriebnahmen ist bei petWALK Tiertüren nicht notwendig
    • Alle Funktionen können bequem und einfach mit der Fernbedienung gesteuert werden. Jeder Taste ist eine Funktion zugeordnet. Die großen unmissverständlichen Symbole auf den Tasten entsprechen den Symbolen am Display der petWALK Tiertüre. Der momentane Betriebszustand der Türe wird am Display durch die Ampelfarben wiedergegeben ("grün" bedeutet Eingeschaltet oder Erlaubt, "rot" bedeutet Verboten, usw.). So gibt Ihnen ein kurzer Blick auf das Display jederzeit einen Überblick über den Betriebszustand.
    • Mehr Informationen über die Bedienung und Einstellung der petWALK Tiertüre finden Sie hier
    petWALK vs. Flap

    Volle Kontrolle

    petWALK vs. Flap
    • Durch die elektromotorische Steuerung und die RFID basierende Zutrittskontrolle ist eine Reihe von Komfortfunktionen möglich, die es in dieser Form nur bei petWALK Tiertüren gibt.
    • So kann zum Beispiel festgelegt werden, zu welchen Zeiten Ihre Tiere ins Innere oder nach außen dürfen. Eine „Tierarztfunktion“, die ausgewählte Tiere nur eintreten aber nicht mehr ins Freie lässt, hilft zum Beispiel beim „Einsammeln“ der Haustiere. Durch einen Dämmerungsschalter kann man vermeiden, dass die Tiere über die Nachtstunden ins Freie gelangen, ein Feuchtigkeitssensor stellt sicher, dass bei Regen die Türe verschlossen bleibt, um Verunreinigungen des Innenbereiches zu vermeiden. Selbstverständlich kann die Türe akustisch signalisieren, welches Tier gerade ein- oder austritt.
    • Durch die Verwendung der chipgesteuerten Zutrittskontrolle auch für den Innenbereich kann verhindert werden, dass Kleinkinder unbemerkt durch die Tiertüre ins Freie gelangen können.
    • Die Türe bemerkt auch, wenn versucht wird sie unberechtigt zu öffnen und signalisiert dies mit einem lauten Alarmsignal. Zusätzlich kann man die Tiertüre an vorhandene Alarmsysteme anbinden, wobei hierbei ein Öffnungskontakt simuliert wird, den die petWALK Türe nur im Falle eines Aufbruchsversuches unterbricht. Weiters ist auch eine Integration mit bestehenden Alarmanlagen möglich.
  • Technische Daten

    Montagehandbuch
    PDF (2,8 MB) Benutzerhandbuch
    PDF (4 MB) petWALK.control
    PDF (1,4 MB)
    Einbaudetails
    PDF (6,2MB)
    DWG (760KB)
    Thermische Eigenschaften
    PDF (2,4MB)
    Drucksorten
    Folder-PDF (1,5MB)
    GerätemaßeMediumLarge
    Gesamtabmessung42cm x 57cm x 9cm52cm x 77cm x 9cm
    Einbaumaße38cm x 53cm ±1cm48cm x 73cm ±1cm
    Durchgangslichte20cm x 30cm30cm x 50cm
    Bauteilstärken
    Standardausführung
    2cm - 10cm
    mit optionalen Abstandhaltern:
    ≤ 2cm
    mit optionalem Tunnel:
    10cm - 75cm
    WärmedämmwerteEconomyPassive House
    U-Wert0,811 W/(m²K)0,523 W/(m²K)
    Luftdurchlässigkeit gemäß Prüfnorm für Fenster, Türen EN 12207 - 1999–11
    Klasse 4
    Schlagregendichtheit gemäß Prüfnorm für Fenster, Türen EN 12208 - 1999–11
    Klasse E1050
    RFID (Tier-Chip) Unterstützung
    Implantierte und externe Transponder gem. ISO-Normen 11784 / 11785 FDX-B
    Reichweite implantierte Transponder:0-15cm
    Reichweite externe Transponder:15-30cm
    Einbruchssicherheit
    Durch ein berührungsloses Zutrittskontrollsystem
    Durch ein eingebautes Alarmsystem
    Durch Integrationsmöglichkeit in bestehende Alarmanlage
    Durch Verwendung von WK2 zertifizierter Beschlägen und hochfester Materialien
    Klimatische Bedingungen
    Innenraum0°C bis +40°C
    Außenbereich-40°C bis + 85°C
    Stromversorgung
    Eingangsspannung90-264V AC
    Ausgangsspannung24V DC
    Grundlast0,2A
    Kabellänge1,8m
    Akku12V 0,8A
    Pufferbatterie UhrCR3220
    Sensoren
    Kapazitive Bewegungssensoren
    Passive Infrarot Bewegungssensoren
    Regensensor (Optional)
    IR-Empfänger für Fernbedienung
    Türöffnungskontakt
    Schnittstellen
    Serielle Erweiterungsschnittstelle
    433,92 MHz Funkempfänger für externe Umweltsensoren
    Potentialfreier Signalausgang für Alarmsysteme
    Anschluß für sekundären Türöffnungskontakt (optional bei Tür in Türeinbau)
  • Artikel 41 bis 50 von 71 gesamt

    Seite:
    1. 1
    2. ...
    3. 3
    4. 4
    5. 5
    6. 6
    7. 7
    8. 8

    Der beste Kundenservice der Welt.
    Schön, dass Sie hier sind!